Physiotherapie

Physiotherapie hilft bei akuten und chronischen Beschwerden des Bewegungsapparates und des Nervensystems.

Wir Physiotherapeutinnen des PiH – Physiotherapie in Hernals – haben unsere therapeutischen Schwerpunkte in den medizinischen Bereichen Orthopädie, Traumatologie, Geriatrie, Neurologie und Prävention

 

Physiotherapeutische Behandlung

Die physiotherapeutische Behandlung beginnt mit einem ausführlichen Erstgespräch.

Der Mensch wird in seiner Gesamtheit und in seiner individuellen Konstitution und Kondition in seiner Lebenssituation betrachtet.

Das Behandlungsziel wird gemeinsam mit der/dem PatientIn formuliert!

Mittels Befunderhebung werden mögliche Ursachen der Funktionsstörung erkannt. Die Physiotherapeutin wählt nun individuell entsprechende Behandlungstechniken aus um das Ziel zu erreichen!

 

Physiotherapeutische Konzepte

Wir arbeiten nach folgenden physiotherapeutischen Konzepten:

  • Automobilisation nach Mc Kenzie
  • Funktionelle Bewegungslehre nach Klein Vogelbach
  • Manuelle Therapie nach Maitland
  • Craniosacraltherapie
  • PNF – Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation
  • Bobath – Konzept
  • Physiotherapie mit Spiraldynamischen Elementen

 

Neurophysiologische Bewegungstherapie

Neurophysiologische Bewegungstherapie nach Bobath oder PNF ist ein Behandlungskonzept, welches bei Bewegungsstörungen nach Verletzungen des Gehirns und der zentralen Steuerung angewendet wird.
Verlorengegangene Bewegungsabläufe sollen wiedererlernt und beeinträchtigte Funktionen verbessert werden, um das individuelle Leben weitgehend "unbehindert" wieder meistern zu können.

Verletzungen des Gehirns bzw. der zentralen Steuerung unserer Bewegungen passieren durch Schlaganfall, Hirnblutung, Schädel-Hirn-Trauma, Geburtstrauma, Morbus Parkinson, Multiple Sklerose,...

Ziele der Behandlung sind:

  • Wiederherstellen der Beweglichkeit
  • Erlernen ökonomischer Bewegungsabläufe
  • Normalisierung der Muskelspannung im Körper
  • Förderung größtmöglicher Selbstständigkeit

 

Viszerale Therapie

Die Viszerale Therapie ist das Zusammenführen des Bewegungsapparats mit dem Organsystem. Unsere Organe haben eine starke Verbindung zu Wirbelsäule, Becken, Rippen, Schultergürtel, Knochen, Muskeln und Faszien, da sie am Bewegungsapparat befestigt sind und so ihren Platz im Körper bekommen.

Begleitsymptome in der Behandlung neurologischer oder geriatrischer Patienten wie z.B. Beeinträchtigungen des Verdauungs- und Urogenitaltraktes oder des cardiopulmonalen Systems, können einen starken Einfluss auf  Gelenksbeweglichkeit, Motorik, Gangbild, Rumpfaktivität oder Gleichgewicht haben.

Sorgfältig ausgewählte und erprobte Techniken der Viszeralen Therapie können die Effektivität der neurophysiologischen Behandlung bei PatientInnen mit Hemiplegie, Multipler Sklerose, Morbus Parkinson, etc. wesentlich verbessern.

Es wird an der Verbesserung von Haltung, Beweglichkeit und Kraft sowie an Koordination und Gleichgewicht trainiert.

Regelmäßige Bewegung in der Gruppe kann viel bewirken!

 

Akupunkt Meridian Massage

nach den Grundlagen der traditionell chinesischen Medizin (TCM)

Die Akupunk Meridian Massage (AMM) ist eine der ältesten europäischen Meridiantherapien mit Wurzeln in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) und der klassischen Akupunkturlehre.

Der Therapeut streicht mit einem Metallstäbchen entlang dem festgelegten Verlauf der Akupunkturmeridiane oder stimuliert einzelne Punkte.

Die körpereigene Steuerenergie beginnt zu fließen und der "innere Arzt" wird aktiviert. Das bedeutet, der Körper beginnt dort selbst zu „reparieren“, wo es für ihn am wichtigsten ist.

Anwendung zum Beispiel bei

  • Erkrankung des Bewegungsapparates
  • Funktionelle Beschwerden der inneren Organe
  • Schmerzzustände unklarer Herkunft
  • Rheumatischer Formenkreis
  • Müdigkeit und Stress
  • Narben
  • v.m.