PHYSIOTHERAPIE

Das Ziel der Physiotherapie ist die Erhaltung und Wiederherstellung der natürlichen Bewegungsabläufe, so werden Funktionsstörungen vermieden und die optimale Bewegungs- und Schmerzfreiheit wiedererlangt.

Wir wollen unsere Patienten dabei unterstützen, ihr größtmögliches Potential wieder voll zu entfalten.

Das Team der Physiotherapeutinnen im PiH bietet therapeutische Behandlungen in folgenden medizinischen Fachbereichen an:

Orthopädie

  • Wirbelsäulenerkrankungen, Fehlhaltungen, Bandscheibenprobleme
  • Nackenverspannung, Kopfschmerz
  • Bein- oder Fußfehlstellungen
  • Arthrose (Abnützung)
  • Künstlicher Gelenksersatz

Neurologie

  •  Multiple Sklerose
  •  Morbus Parkinson
  •  Schlaganfall
  •  Schädelhirntrauma

Geriatrie

  • Gangunsicherheit, Stürze
  • Schwindel, Gleichgewichtsprobleme
  • Kraft- und Beweglichkeitsverlust
  • Ungewollter Harnverlust

Traumatologie

  • Sport- und Alltagsverletzungen
  • Bandverletzungen
  • Knochenbrüche

Sportmedizin / Sportphysiotherapie

  • Sportartspezifische individuelle Rehabilitation

Wir arbeiten mit folgenden therapeutischen Konzepten

  • Manuelle Therapie nach Cyriax
  • Manuelle Therapie nach Maitland
  • Triggerpunkttherapie
  • Fasziendistorsionsmodell nach Typaldos (FDM)
  • Muanuelle Lymphdrainage nach Dr. Vodder
  • PT nach spiraldynamischen Gesichtspunkten
  • Cranio-Sacrale-Therapie
  • Kinesiologisches Taping
  • Bobath Konzept
  • PNF - Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation
  • Intergration der Neurodynamik in die Neurorehabilitation
  • Viszerale Therapie

ERGOTHERAPIE 

Das Ziel der Ergotherapie ist die größtmögliche Selbständigkeit und Lebensqualität des Menschen im Alltag.

Verlorengegangene Fähigkeiten werden wiedererlernt, vorhandene Fähigkeiten gefördert und erhalten, bei Verlust von Fähigkeiten werden Kompensationsmöglichkeiten entwickelt.

Folgende Maßnahmen werden dazu eingesetzt:

  • Training der Selbstversorgung (An- und Ausziehen, Körperpflege, Essen und Trinken, Kochen, ...)
  • Therapie sensomotorischer Fertigkeiten (Beweglichkeit, Koordination, Körperwahrnehmung, ...)
  • Training der kognitiven Fähigkeiten (Konzentration, Gedächtnis, Orientierung, Wahrnehmung, ...)
  • Förderung sozialer und emotionaler Fähigkeiten (Kommunikation, Selbstwertgefühl, Eigeninitiative, ...)
  • Hilfsmittelberatung, -versorgung und -training
  • Wohnungsadaptierung im Sinne des Ambient Assistes Living
  • Angehörigenberatung

Die Ergotherapeutin des PiH bietet therapeutische Behandlungen in folgenden medizinischen Fachbereichen an:

Orthopädie / Handverletzungen

  • Abnützungserscheinungen oder Verletzungen des Stütz- und Bewegungsapparates
  • Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises (entzündlich, degenerative Erkrankungen)
  • Amputationen, Prothesen
  • künstlicher Gelenksersatz 
  • Funktionsstörungen vor allem der oberen Extremität durch Verletzungen der Knochen, Muskeln, Sehnen und Nerven
  • Narben und Verbrennungen

Neurologie

  • Schlaganfall, Gehirnblutung
  • Tumore
  • Morbus Parkinson
  • Multiple Sklerose
  • Schädelhirntrauma
  • Querschnittslähmung
  • periphere Nervenläsionen und Polyneuropathien

Geriatrie

  • Demenz
  • Osteoporose
  • Knochenbrüche, Kraft- und Beweglichkeitsverlust
  • rheumatische und degenerative Erkrankungen des Skelettsystems
  • andere altersbedingte Erkrankungen und Beeinträchtigungen

Die Ergotherapeutin im PiH arbeitet mit folgenden therapeutischen Konzepten:

  • Bobath Konzept
  • ET nach spiraldynamischen Gesichtspunkten
  • Nervenmobilisation